Mehrtagesfahrten | Andorra

Andorra – Kleines Fürstentum ganz groß

Reisebeschreibung

  • Andorra Panoramica (3-Täler-Fahrt)
  • Aussichtspunkt „Coll de la Botella“
  • Hauptstadt Andorra la Vella & Kloster Meritxell
  • Fahrt mit der Zahnradbahn ins Tal der Träume
  • bunter Wochenmarkt in Seu d’Urgell
  • Mittagessen im Bergdorf Os de Civis

Andorra – das Kleinod in den Pyrenäen. Als kleines Fürstentum in den östlichen Pyrenäen liegt Andorra malerisch inmitten rauer und bis zu 3000 Meter hoher Berggipfel. Das reizvolle Gebirgsland lockt mit grünen, saftigen Wiesen, malerischen Tälern und einsamen Bergseen. An die Berghänge schmiegen sich robuste Bauernhäuser, romanische Kapellen und mittelalterliche Brücken. Natürlich ist Andorra für Touristen ein Shopping-­Paradies, weil hier zollfrei eingekauft wird, aber auch als Skigebiet ist das Fürstentum legendär. Entdecken Sie eine märchenhafte Gegend, die voller landschaftlicher und kultureller Geheimnisse steckt und lassen Sie sich auf Land und Leute ein!

1. Tag: Anreise nach Lyon 
Heute reisen Sie zu Ihrer Zwischenübernachtung nach Lyon. Die Hauptstadt des Département Rhône ist zugleich die zweitgrößte Industrie- und Handelsstadt Frankreichs. Sie lädt zum Flanieren durch die kontrastreichen Stadtteile ein, die sowohl die Moderne als auch das Erbe der Renaissance miteinander vereinen. Die Altstadt verströmt mit kleinen Gassen, kunstvoll ausgestalteten Hausfassaden und zahlreichen Galerien italienischen Flair. Die schönste und sehenswerteste Hauswand der Stadt trägt ein einmaliges Fresko, das die berühmtesten Söhne der Stadt vereint. Hier geben sich die Brüder Lumière mit Antoine de Saint-Exupéry und seinem kleinen Prinzen sowie dem weltberühmten Koch Paul Bocuse ein Stelldichein.

2. Tag: Weiterreise nach Andorra 
Das Fürstentum Andorra gehört mit einer Gesamtfläche von 468 qkm zu den zehn kleinsten Ländern Europas. Doch wer durch die Nachbarländer Frankreich oder Spanien in den Ministaat einreist, erlebt eine beeindruckende Kulisse: 3000m hohe zerklüftete Bergketten umschließen das Land. Nur nach Süden hin öffnet es sich. An den Berghängen kauern robuste Bauernhäuser, romanische Kapellen und mittelalterliche Brücken, aber auch neuzeitlich-futuristische Bauten. Im Hotel werden Sie mit einem Begrüßungsgetränk willkommen geheißen.

3. Tag: Andorras Land und Leute erleben 
Heute lernen Sie Andorra und seine Bewohner auf einer landschaftlich schönen Fahrt kennen und Sie werden etwas über die Entstehungsgeschichte Andorras erfahren. Sie fahren über die Gemeinden Canillo und Encamp durch die Täler nach La Massana und Ordino, einem typisch andorranischen Dorf. Dort können Sie auch das historische Museum besuchen. Vom Aussichtspunkt „Coll de la Botella“ genießen Sie einen tollen Panoramablick, dann geht es wieder zurück, vorbei an romanischen Kirchen durch die Hauptstadt Andorra la Vella. Vor der Ankunft halten Sie noch zur Likörverkostung an einer Destillerie und genießen landestypische Produkte. 

4. Tag: Abtauchen in das Tal der Träume in den spanischen Pyrenäen 
Das Ziel des heutigen Ausflugs ist das Tal der Träume (Vall de Nuria) in Spanien. Der Weg dorthin führt Sie über den Collada de Toses, ein Gebirgspass mit atemberaubenden Weitsichten, zu dem typisch katalanischen Dorf Ribes de Freser. Vom Bahnhof, an welchem der Bus geparkt wird, fahren Sie mit einer Zahnradbahn in 45 Minuten in das autofreie Tal der Träume. Im Vall de Nuria befindet sich an einem See eine kleine Kapelle mit Klosteranlage. Gemäß einer alten Legende der Jungfrau Nuria werden Sie fruchtbar sein, wenn Sie Ihren Kopf in einen Kessel in der Kirche stecken und gleichzeitig an dem Glockenstrang ziehen.

6. Tag: Bunter Wochenmarkt in Seu d’Urgell und Mittagessen in den Bergen 
La Seu d´Urgell ist die erste Stadt nach der spanisch-andorranischen Grenze und war bis 1993 Sitz der kirchlichen Würdenträger, nämlich dem Bischof von Urgell, welcher sich zuerst mit den Grafen von Foix und später mit dem franz. Staatspräsidenten die Herrschaft über Andorra teilte. Hier können Sie in das quirlige Leben des spanischen Wochenmarkts eintauchen, auf dem Sie typischen Käse, frisches Obst und Gemüse, Fleisch, Pilze aber auch Schuhe, Textilien und andere selbstgemachte Produkte finden. Lohnenswert ist auch ein Besuch in der Kathedrale Santa Maria aus dem 12. Jahrhundert. Dann geht es zurück nach Andorra und weiter steil bergauf nach Os de Civis. Das charmante Bergdorf ist eine spanische Enklave, die nur über Andorra zu erreichen ist. Hier erwartet Sie in einem landestypischen Restaurant ein traditionelles Mittagessen mit hausgemachten gegrillten Gerichten und Wein. Gut gelaunt und satt geht es zurück ins Hotel.

6. Tag: Andorra La Vella und Kloster Meritxell 
Bevor Sie Andorra wieder verlassen, darf natürlich nicht die Besichtigung der Hauptstadt Andorra La Vella fehlen. Sie besichtigen das alte Viertel mit dem Haus der Täler und der Kirche von St. Esteve, aber auch das moderne Andorra mit seinen attraktiven Einkaufsstraßen. Anschließend bleibt noch Freizeit für einen Bummel durch die Stadt. Dank einer sehr niedrigen Steuerbelastung sind insbesondere Luxusgüter, aber auch Parfums und Kosmetika, Kleidung, Spirituosen und Zigaretten sehr preisgünstig. Am Nachmittag besuchen Sie das Kloster Meritxell. Die außergewöhnliche Kirche ist der Schutzpatronin des Landes gewidmet und beherbergt u.a. Heiligenbildnisse der sieben Gemeinden Andorras. (Dienstags geschlossen). 

7. Tag: Zurück nach Lyon 
Heute reisen Sie wieder zurück nach Lyon. Sie können nun all die Ecken, welche Sie beim ersten Besuch nicht erkunden konnten, entdecken. Genießen Sie die Vielfalt der verschiedenen Stadtviertel und lassen Sie sich am Abend im Hotel kulinarisch verwöhnen.

8. Tag: Heimreise 
Nach einem erlebnisreichen Aufenthalt treten Sie heute die Heimreise an.

Termine und Preise

5. - 12. August 2022:

Doppelzimmer898,00 EUR

Zu- & Abschläge

EZ-Zuschlag175,00 EUR
Cookieeinstellungen
xtoura ist ein Produkt von satzart © 2022